Lernen Sie Ihre Haare lieben! Unterstreichen Sie die Natürlichkeit Ihrer Haare. Betonen Sie die gegebene Form und Farbe, anstatt mit Gewalt etwas zu verändern. Ihre Haare werden es Ihnen danken.
Die natürliche Haarfarbe des Menschen wird durch die körpereigenen Farbpigmente Phäomelanin (gold-roter Ton) und Eumelanin (schwarz-brauner Ton), bzw. deren Mischungsverhältnis bei der Einlagerung in die Haare, bestimmt. Zusammengefasst nennt man diese Pigmente Melanine.
organicum Haarpflege besitzt kein Naturkosmetik-Label, erhebt jedoch auch keinen Anspruch darauf. Der Grund ist einfach: organicum verwendet 100% reines 'organic Hydrosol' (Pflanzenwässer/Hydrolat) in einer sehr hohen Konzentration. Die im Hydrosol enthaltenen Wildkräuter und deren Wirkstoffe sind auf Grund ihrer Natürlichkeit (die Wildkräuter werden per Hand und ohne Anwendung von Dünger oder Chemie gesät und geerntet) leider jedoch relativ instabil und wären ohne ein Minimum an konservierender Chemie nicht haltbar zu machen.
organicum Produkte sind ein kleiner feiner Schritt zu mehr Gesundheit und bewussterer Lebensweise. Ein kleiner Schritt auf dem Weg zu einer besseren Welt, den Sie gemeinsam mit uns gehen können. Gleichwohl wissen wir, dass wir die Welt leider nicht verändern können, doch wir tun was wir können.
Palmöl ist mit einem Anteil von einem Drittel am globalen Gesamtverbrauch das weltweit bedeutendste Pflanzenöl. Rund 50 Millionen Tonnen werden jedes Jahr produziert und verbraucht. Über 90% davon stammen aus Plantagen, für die Millionen Hektar dichter, biodiversitärer Urwald vernichtet werden.
Viele Haarpflegeprodukte enthalten Alkohol. Dieser soll je nach Art entweder die Hautfeuchtigkeit bewahren oder desinfizierend wirken.
Methylisothiazolinone (MIT) ist ein weitverbreitetes Konservierungsmittel mit stark bakterienhemmender und desinfizierender Wirkung. Es wird in den meisten Fällen als Mischung in verderblichen Non-Food-Produkten aller Art eingesetzt, vorallem in Kosmetika, aber auch in Lacken und Farben. MIT darf auf keinen Fall mit ähnlich klingenden Bioziden wie Chloromethylisothiazolinone (CMIT) oder Dichlorooctylisothiazolinone (DCOI) verwechselt werden.
Silikone werden vielseitig eingesetzt, die Nutzung von Silikonkautschuk als Fliesenkleber oder Dichtungsmasse ist sicherlich die bekannteste Verwendung dieser synthetischen Polymere.
Glycerin ist ein Zuckeralkohol oder Triol (3-wertiger Alkohol), der aufgrund seiner hervorragenden feuchtigkeitsbindenen Eigenschaften in sehr vielen Kosmetikprodukten eingesetzt wird.
Für den Verbraucher ist es schwierig zu erkennen, was genau in dem erworbenen Produkt enthalten ist, da lediglich die chemischen Fachbezeichnungen in englischer Sprache (INCI) aufgelistet werden müssen.
Tenside sind Substanzen, die die Oberflächenspannung von Flüssigkeiten herabsetzen (Grenzflächenaktivität) und somit ermöglichen, dass sich zwei eigentlich nicht mischbare Flüssigkeiten (z.B. Wasser und Öl) fein vermengen können. In Waschmitteln und Mitteln der Körperhygiene, inklusive Haarpflegeprodukte, fungieren Tenside als waschaktive Substanzen.